Schriftgröße 

Standortmarketing für die Region Vorpommern-Rügen/ WILMAR

Ziel des Projektes „Standortmarketing für die Region“ ist es, den dünn besiedelten ländlichen Raum Vorpommern-Rügens außerhalb der größeren Städte und der touristischen Zentren mit seinen Chancen und Möglichkeiten verstärkt nach außen darzustellen und intensiver als Wirtschafts-, Arbeits- sowie Wohnstandort mit hoher Lebensqualität zu vermarkten. Langfristig sollen der Bekanntheitsgrad der Region erhöht und Zuzügler, Fachkräfte sowie Investoren aus anderen Bundesländern gewonnen werden. Mit Hilfe eines Netzwerks, bestehend aus regionalen Akteuren, konnten zunächst ein Marketingkonzept erstellt und darauf aufbauend verschiedene Marketingaktivitäten umgesetzt werden. So wurde ein kurzer Trailer produziert, das Supplement „Freiräume. Vorpommern-Rügen – Für Menschen mit Ideen“ erstellt, eine Journalistenreise durch den Landkreis zum Thema „Regionale Produkte“ organisiert sowie eine Promotion-Aktion im Berliner Hauptbahnhof durchgeführt.
Das Projekt „Standortmarketing für die Region“ wurde Ende 2016 erfolgreich beendet, setzt aber seine Marketingaktivitäten mit dem Folgeprojekt „WILMAR (Willkommens-Marketing) weiter fort. Das Programm Land(auf)Schwung, gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Mecklenburg-Vorpommern, stellt für 2017 bis Mitte 2018 rund 112.000 EUR zur Verfügung, die WFG Vorpommern steuert selbst 29.400 EUR bei.