Schriftgröße 
Vorpommern. Deutschlands Sonnendeck, 18.04.2013
>> Aktuelles aus der WFG

1. Beiratssitzung 2013 der Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern mbH

Ende März tagte zum ersten Mal in diesem Jahr der Beirat der WFG Vorpommern. Dem die WFG in Fragen zur Wirtschafts- und Regionalentwicklung beratenden Gremium gehören Gerold Jürgens, Präsident des Unternehmerverbandes Vorpommern, Jürgen Ramthun, Geschäftsführer der Energiewerke Nord GmbH, Norbert Braun von der Braun Beteiligung GmbH, Friedemann Kunz von der ScanHaus Marlow GmbH, Torsten Harz von der Adtran GmbH Greifswald, Prof. Armin Rohde von der Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald und Leon Kräusche von der Fährhafen Sassnitz GmbH an.

In seiner jüngsten Sitzung wurden unter anderem Fragen zur Industrieentwicklung Vorpommerns und zu den vordringlichsten WFG-Aufgaben im Rahmen der Bestandspflege und -entwicklung diskutiert. Die Beiratsmitglieder plädierten dafür, vor allem die regionale Zusammenarbeit weiter zu stärken, Themen der Energieversorgungssicherheit sowie die Entwicklung des Energie- und Technologiestandortes Lubmin, Förder- und Finanzierungfragen und die Fachkräftesicherung in den Mittelpunkt der WFG-Aktivitäten zu stellen.

Eine ganze Reihe konkreter Maßnahmen in diesen Handlungsfeldern befinden sich bereits in der Realisierung bzw. Planung. Weiterhin wurden die zukünftige Zusammensetzung und Arbeit des Beirates besprochen, der auf Wunsch der WFG-Gesellschafter in Kürze erweitert und so durch wachsendes Branchen-Knowhow gestärkt werden soll. In den kommenden Newslettern werden die einzelnen Beiratsmitglieder vorgestellt und  können sich zu ausgewählten Fragen der Wirtschaftsentwicklung Vorpommerns äußern.

Erfolgreiches Informationsseminar zu den neuen Förderrichtlinien

Auf ein überwältigendes Feedback stieß die Einladung der Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern zu einem gemeinsamen Seminar mit der Sparkasse Vorpommern, dem Landesförderinstitut MV und der Bürgschaftsbank MV. Thematisch ging es um „Neue Finanzierungs- und Förderinstrumente für Investitionen in Mecklenburg-Vorpommern“. Das Seminar fand in Stralsund und Wusterhusen bei Greifswald statt, dort bei der HAB Hallen- und Anlagenbau GmbH. Mehr als 100 Teilnehmer interessierten sich für das Thema, insbesondere die Novellierung der Investitionsförderung in Mecklenburg-Vorpommern. In kompakter Form wurden die Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten aufgezeigt und diskutiert. Unternehmen, die an der Veranstaltung nicht teilnehmen konnten, stehen die Berater der WFG Vorpommern für individuelle Beratungsgespräche unter der Telefonnummer 03834/550-605 gern zur Verfügung.

Die WFG - in und für Vorpommern unterwegs

Die nächsten Wochen sind durch den Besuch von Netzwerktreffen und Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themenfeldern geprägt.

Branchentag Ernährungswirtschaft
24. April 2013, Radisson Blu Resort Schloss Fleesensee

Bereits zum dritten Mal findet der Branchentag Ernährungswirtschaft statt, zu der die Landesfördergesellschaft Invest in MV und der Agrarmarketing Mecklenburg-Vorpommern e.V. einladen. Der diesjährige Branchentag thematisiert die Wettbewerbsfähigkeit und Zukunftschancen für die Land- und Ernährungswirtschaft unter den aktuellen Rahmenbedingungen. Erwartet werden zahlreiche Unternehmer und Führungskräfte sowie Vertreter aus Politik, Handel und Verbänden.

Zukunftskonferenz Wind & Maritim
24. - 25. April 2013 in Rostock

Die Zukunftskonferenz Wind & Maritim bietet einen kompakten Überblick über Markt- und Technologietrends in der Windenergie, Maritimen Wirtschaft sowie Meerestechnik. Da insbesondere die Offshore-Windenergieproekte in der deustchen Ostsee beste Voraussetzungen für die weitere Branchenentwicklung bieten, wird dies ein thematischer Schwerpunkt der Konferenz sein. Auf der Seite www.wind-maritim.de finden Sie ausführliche Informationen.

"IT-Lounge" auf der SUPA
25. April 2013, 13:00 bis 17:00 Uhr in Stralsund

Am 25. April 2013 findet bereits zum zehnten Mal die Stralsunder Unternehmens-, Praktikanten-, und Absolventenbörse, kurz SUPA, statt. Mit 140 registrierten Ausstellern ist die SUPA eine der größten regionalen Firmenkontaktmessen in Mecklenburg-Vorpommern. Mit der Einrichtung eines speziellen Ausstellungsbereiches reagiert die FH  Stralsund in diesem Jahr auf die positive Entwicklung der IT-Branche im Land. In dem „IT-Lounge“ genannten Bereich finden IT-Unternehmen die richtigen Ansprechpartner und Möglichkeiten ihr Unternehmen zu präsentieren. Studenten und Absolventen können sich über Arbeitsmöglichkeiten und Praktikumsplätze informieren, sowie gemeinsame Projekte anschieben. Weitere Informationen finden Sie unter www.supa.fh-stralsund.de

Einladung zum Frühstücksgespräch – „Gemeinsam stärker – Kooperationsvorbild Ems-Achse?“15. Mai 2013 in Greifswald

Die Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern mbH und der Unternehmerverband Vorpommern e.V.  laden Sie hiermit herzlich zum Frühstücksgespräch „Gemeinsam stärker – Kooperationsvorbild Ems-Achse?“ ein. Dr. Dirk Lüerßen, Geschäftsführer der Wachstumsregion Ems-Achse e.V., berichtet über die Entstehung der regionalen Wachstumsinitiative Ems-Achse im Westen Niedersachsens, der heute fast 430 Mitglieder, vorrangig Unternehmen und regionale Wirtschaftsakteure, angehören und der es gelungen ist, regionale Interessen zu bündeln und wichtige Entwicklungsimpulse zu geben. Dr. Lüerßen wird insbesondere auf regionale Netzwerkstrukturen, Initiativen zur Fachkräftesicherung, Aktivitäten zur Umsetzung von Infrastrukturvorhaben sowie Kooperationsmöglichkeiten zwischen Unternehmen beider Regionen eingehen. Kann die Wachstumsregion Ems-Achse auch Vorbild für die Entwicklung Vorpommerns sein? Wie können Unternehmen der Ems-Achse mit denen Vorpommerns kooperieren und voneinander profitieren? Diese Fragen möchten wir mit Ihnen gemeinsam erörtern und über Herausforderungen, Chancen und Probleme in Vorpommern diskutieren. 

Die Veranstaltung findet statt am 15. Mai 2013 um 09.00 Uhr in Greifswald

Bitte senden Sie uns Ihre Anmeldung per Fax 03834-550551 oder per E-Mail kross(at)invest-in-vorpommern.de zu. Hier gelangen Sie zum Anmeldeformular. 


Sommerfest Landkreis Vorpommern-Greifswald

15. Mai 2013 in Berlin

Am 15. Mai 2013 präsentiert sich der Landkreis Vorpommern-Greifswald mit seinen touristischen und wirtschaftlichen Angeboten mit einem Sommerfest in der Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommerns in Berlin einem breiten Publikum aus Vertretern von Politik, Wirtschaft und Journalisten. Organisiert wir die Veranstaltung gemeinschaftlich vom Tourismusverband Vorpommern e.V. und dem Tourismusverband Insel Usedom e.V. in Zusammenarbeit mit dem Landestourismusverband Mecklenburg-Vorpommern und dem Landesmarketing Mecklenburg-Vorpommern. Auch die Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern wird vor Ort dabei sein, präsentiert die wirtschaftlichen Stärken und Angebote der Region und unterstützt die Durchführung dieser Veranstaltung.

5. Branchenkonferenz Logistikwirtschaft Mecklenburg-Vorpommern
23. Mai 2013 in Rostock

Die mittlerweile 5. Branchenkonferenz Logistikwirtschaft ist die zentrale Logistikveranstaltung in Mecklenburg-Vorpommern. Es werden zehn hochrangige Vertreter aus der Verkehrspolitik, von Fähr- und Containerreedereien, Häfen, Transport- und Logistikunternehmen und Verladern aus dem gesamten Ostseeraum ihre Einschätzungen zu aktuellen Trends und Entwicklungen in den Hauptsegmenten des Ostsee- und Hinterlandverkehrs darlegen. Ein besonderer Fokus wird dabei auf Transportketten entlang des bottnischen Korridors von und nach Nordskandinavien gelegt.

Abstandshalter

NEWS von der Fachkräftekampagne "Leben und Arbeiten auf Deutschlands Sonnendeck"
www.deutschlands-sonnendeck.de

Making Off zum Start der Produktion eines Imagefilm für die Region Vorpommern

Um medial stärker präsent zu sein, wird die Wirtschaftsfördergesellschaft zusammen mit dem Filmproduzenten Junimedia aus Rostock einen Imagefilm über Vorpommern drehen. Dabei soll die Region mit ihren unterschiedlichen Facetten dargestellt werden, sowohl als Wirtschafts- und Investitionsstandort als auch Region zum „Arbeiten und Leben“. Neben authentischen Geschichten werden ausdrucksstarke, emotionale Bilder eingesetzt. Kürzlich trafen sich die Projektverantwortlichen zum Arbeitsgespräch im Greifswald, um gemeinsam das Storybord zu finalisieren. Das Meeting wurde durch die Kamera begleitet und zeigt Ihnen erste Eindrücke. Zum Spot gelangen Sie hier.

Besuch des Netzwerkforums zur Fachkräftegewinnung

Mit dem  Leitthema „Mobilisierung unterschätzter Potenziale – Frauen und junge Erwachsene ohne Berufsabschluss aktivieren“  fand am 08. April 2013 der 2. Innovationstag  Fachkräfte für die Region in Berlin statt. Die gut besuchte Veranstaltung bot erneut die Möglichkeit des gegenseitigen Austausches und Kennenlernens der zahlreichen bundesweiten Initiativen. Nach Aussage von Herrn Dr. Martin Wansleben (Hauptgeschäftsführer DIHK e.V.) gibt es  etwa 850 Kooperationen in Deutschland, die alle das Ziel der Fachkräftesicherung  verfolgen. Das neu gegründete Innovationsbüro setzt genau hier an und möchte gemeinsam mit dem Bundesministerium  für Arbeit und Soziales regionale Strategien und Ideen transparent machen, diskutieren und weiter entwickeln. Grundtenor der Veranstaltung war einmal mehr die Erkenntnis und Bestätigung, dass Vereinbarkeit von Beruf & Familie sowie Steigerung der Erwerbsbeteiligung von Älteren die Schlüsselfaktoren der Zukunft sind. Hier gilt es jedoch, Unternehmen noch stärker zu sensibilisieren und ein Umdenken zu bewirken. Mehr Informationen sind auf der www.fachkraeftebuero.de zu finden.

Großplakatwerbung 

Anknüpfend an die Großflächenwerbung zum Jahreswechsel 2013 nutzte die Wirtschaftsfördergesellschaft die Osterfeiertage, um erneut auf Großflächen in den städtischen Zentren Stralsund und Greifswald um dringend benötigte Fachkräfte und Auszubildende zu werben. Neben der Sparkasse Vorpommern, der Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft Greifswald und der Universitätsmedizin Greifswald unterstützt seit Kurzem auch das Klinikum Karlsburg, Herz- und Diabeteszentrum Mecklenburg-Vorpommern,  die Fachkräftekampagne.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern. Sie ist wichtiger Impulsgeber für die wirtschaftliche Entwicklung der Region. Mit der Fachkräfteoffensive wollen wir gemeinsam für den Arbeits- und Wohnstandort Vorpommern werben", so Prof. Dr. Wolfgang Motz, Ärztlicher Direktor des Klinikums Karlsburg. Dafür gelte es deutschlandweit Vorurteile zu beseitigen und die Attraktivität des Lebensraums an der Küste bekannter zu machen. Kluge Köpfe würden deutschlandweit gesucht. Gerade in der Gesundheits- und Pflegebranche zeigt sich bereits heute der Mangel an Fachkräften. Ärzte sowie Gesundheits- und Pflegefachkräfte werden in allen Bundesländern gesucht.

Abstandshalter
>> Standortentwicklung

Kabinett beschließt neues Mittelstandsförderungsgesetz in Mecklenburg-Vorpommern

Jüngst wurde ein neues Mittelstandsförderungsgesetz in Mecklenburg-Vorpommern beschlossen. Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe sagte, dass das Gesetz das Ziel verfolgt „die mittelständischen Strukturen nachhaltig zu stärken, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu fördern, die Arbeits- und Ausbildungsplätze zu sichern und auszubauen sowie die Gründung und Festigung von selbständigen Existenzen und die Übernahme von Unternehmen der mittelständischen Wirtschaft zu erleichtern. Mit der Stärkung der Innovationskraft der mittelständischen Unternehmen und der Sicherung des Fachkräftebedarfs werden zukunftsorientierte Schwerpunktaufgaben der Mittelstandspolitik in das Gesetz neu aufgenommen." Weitere Informationen lesen Sie hier.
Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus www.mv-regierung.de

Erweiterung der Ostsee-Pipeline

Die Ostsee-Pipeline von Russland nach Deutschland soll nach den Plänen der Nord Stream AG um bis zu zwei Leitungen erweitert werden. Nord Stream  beabsichtigt die Errichtung und den Betrieb einer weiteren Erdgashochdruckleitung von Russland durch die Ostsee bis zum deutschen Anlandungspunkt bei Lubmin/Vierow. Es ist geplant, bis zu zwei Leitungen mit einem Durchmesser von je 1.200 mm und einer Gesamtlänge von max. 1.250 km zu verlegen. Die neuen Leitungen sollen weitgehend parallel, jedoch in einem gewissen Mindestabstand und abhängig von den Gegebenheiten des Meeresbodens, zu der in Betrieb befindlichen Nord Stream Gas Pipeline verlegt werden. Die Pipelinetrasse soll südwestlich von Bornholm kommend durch die deutsche Ausschließliche Wirtschaftszone (AWZ) und dann in südwestlicher Richtung im deutschen Küstenmeer durch den Greifswalder Bodden bis zum Anlandepunkt Lubmin oder Vierow verlaufe. Weitere Informationen zum Erweiterungsprojekt finden Sie hier.
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung www.mv-regierung.de 

·     Sassnitz wird Offshore-Drehkreuz

Die EnBW AG plant in Sassnitz die Vormontage von rund 80 Anlagen für den Windpark „Baltic 2“, der etwa 30 Kilometer vor Rügen entstehen soll. Außerdem sind drei weitere Parks vor Rügen genehmigt und diese sollen am Fährhafen Sassnitz-Mukran produziert und schließlich auf See transportiert werden und später wohl auch überwacht werden. Der Fährhafen wirbt um den Standort als Produktionsstätte und Betriebsstation und verhandle schon mit möglichen Investoren. Besonders die Lage zu den Offshoreparks sei einmalig in Deutschland und somit ein großer Vorteil für den Standort, so der Fährhafenchef Harm Sievers.

>> Aktuelles aus der Region

Innovationspreis 2013 - Jetzt bewerben!

Der Verbund der Technologiezentren in Mecklenburg-Vorpommern (VTMV), loben den INNO AWARD ein Innovations- und Gründerpreis aus. Er hat zum Ziel, innovative Ideen von Kreativen und Gründern kennenzulernen und zu befördern. Für diesen Wettbewerb werden die Technologiezentren unterstützt von der ECOVIS Grieger Mallison und der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH (MBMV). Teilnehmen kann jeder Gründungswillige mit einer innovativen Idee vom Schülerprojekt bis zum wissenschaftlichen Mitarbeiter einer Universität sowie junge Unternehmen aus ganz Deutschland.

Zu gewinnen gibt es Preise im Gesamtwert von 18.000 €. Der Gewinner erhält 5000 € Preisgeld und Sachleistungen im gleichen Wert. Der Zweitplatzierte und Drittplatzierte bekommen jeweils 3000 € bzw. 1000 € als Preisgeld bzw. Sachleistungen in jeweils gleicher Höhe.

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 30. April. Die Preisverleihung findet im Juni statt. Unter www.inno-award.de finden Sie weitere Informationen.

Abstandshalter

E.ON edis erweitert Energiestandort Lubmin

Die E.ON edis AG erweitert ihr Hochspannungsnetz in der nordöstlichen Netzregion. Der regionale Energiedienstleister schafft damit die notwendigen technischen Voraussetzungen, um sowohl die ständig wachsenden Mengen regenerativ erzeugten Stroms aufzunehmen als auch die elektrische Leistung der von der WINGAS GmbH und der E.ON Energy Projects gemeinsam errichteten Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage an sein Netz anzuschließen. Der durch die E.ON edis AG am Standort Lubmin realisierte Hochspannungs-Netzausbau ist eine wesentliche Voraussetzung für die weitere Entwicklung der Region. So wurden für über 6 Mio. Euro auf dem Gelände der Energiewerke Nord (EWN) eine komplexe Hochspannungs-Schaltanlage errichtet und über 1.600 Meter 110-Kilovolt-Kabel verlegt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Abstandshalter

Traditionelle Lebensmittelzubereitung bald geschützt durch EU-Herkunftsstatus

Die „Schutzgemeinschaft Pommersche Fleisch- und Wurstwaren“ beabsichtigt drei pommersche Produkte schützen zu lassen. Dabei handelt es sich um die Pommersche Leberwurst, Schlackwurst und Blutwurst. Die zahlreichen regionalen Spezialitäten aus der Region weisen eine bemerkenswerte Tradition vor und sollen mit Hilfe des Landwirtschaftsministers Dr. Till Backhaus und der obengenannten Initiative einen europaweiten Herkunftsschutz erhalten.

Die Gründung dieser Initiative ging vor allem von den Fleischern und Fleischverarbeitern aus Vorpommern aus. Ziel dieses Projektes ist es, faire Einkünfte für die Qualitätserzeugnisse aus der Region zu erlangen und den Schutz des geistigen Eigentums der Erzeuger zu gewährleisten.   Im Moment prüft das Deutsche Patent- und Markenamt den Antrag, bevor es auf der europäischen Ebene diskutiert werden kann.
www.mv-regierung.de

Abstandshalter

Förderung von Nachwuchskräften


"The job of my life“ ist ein neues Programm des Bundes zur „Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen und arbeitslosen jungen Fachkräften aus Europa“. Mit diesem Programm möchte der Bund einen Beitrag gegen die hohe Jugendarbeitslosigkeit innerhalb der Europäischen Union (EU) und zur Sicherung des Fachkräftebedarfs in Deutschland leisten.

Förderfähig sind ausbildungsinteressierte Jugendliche sowie junge arbeitsuchende Fachkräfte aus dem europäischen Ausland. Gefördert werden beispielsweise Deutsch-Sprachkurse für die Jobintressierten und es gibt beispielswiese finanzielle Unterstützung bei Reisekosten zu Bewerbungsgesprächen nach Deutschland. Sprachbarrieren und Rekrutierungshemmnisse sollen so gemindert werden.

Für interessierte Arbeitgeber stehen mehr Informationen zum Programm hier als Download bereit.

Abstandshalter

Wirtschaft in MV wächst bundesweit am stärksten

Der Nordosten hat im vergangenen Jahr um 1,9 Prozent zugelegt, mehr als jedes andere Bundesland. Vorreiter in Mecklenburg-Vorpommern ist der Dienstleistungssektor, wobei es eine deutlich positive Entwicklung im Handel zeigte. Des Weiteren haben die Bereiche Land- und Forstwirtschaft sowie Fischerei ein enormes Plus erwirtschaftet. Auch der Wirtschaftsminister Harry Glawe freut dieses Ergebnis und unterstreicht den Strukturwandel in unserem Bundesland. Auch die Löhne stiegen im Jahre 2012 um 4,3 Prozent an, so ein Mitarbeiter des Statistischen Landesamtes in Schwerin.

Abstandshalter

Zweiter Norddeutscher Wissenschaftspreis

Norden forscht – gemeinsam und erfolgreich. Bewerben Sie sich jetzt für den zweiten länderübergreifenden Wissenschaftspreis. Der Wettbewerb wird in diesem Jahr für norddeutsche Kooperationen im Themengebiet "Biowissenschaften und Medizin" ausgeschrieben. Einsendeschluss ist der 26. Juni 2013.

Der mit 50.000 Euro dotierte Preis wird Ende November 2013 in einem feierlichen Akt in Bremen verliehen. Die Wettbewerbsbeiträge können Kooperationen aus allen Gebieten der Biowissenschaften und Medizin umfassen, von der grundlagen- und anwendungsorientierten biologischen und medizinischen Forschung bis hin zur patientenorientierten klinischen Forschung.

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Homepage unter: www.norddeutscher-wissenschaftspreis.de

Abstandshalter

2013 im Zeichen der Romantik

Die Romantik, insbesondere in der bildenden Kunst, zählt zu den publikumswirksamsten kulturellen Themen in Deutschland - und Mecklenburg‐Vorpommern ist eines ihrer bedeutendsten Zentren. Mit der landesweiten Kulturinitiative "Natürlich romantisch" will Mecklenburg-Vorpommern seine Besucher auf die Spuren der norddeutschen Romantiker wie Caspar David Friedrich, Philipp Otto Runge, Friedrich August von Klinkowström und Georg Friedrich Kersting führen. Zum einjährigen Veranstaltungsprogramm, welches im September 2013 beginnt, gehören mehrere Ausstellungen u.a. in Greifswald, Schwerin, Wolgast, Güstrow, Neubrandenburg und Garz auf Rügen. Wir werden Sie rechtzeitig über das Programm informieren.

Abstandshalter
>> Messen und Termine

Job Shopping
19. und 20. April 2013, Greifswald
weitere Informationen

Professionelles Schreiben für das Internet
25. April 2013, Rostock
weitere Informationen

Seminar "Öffentliches Auftragswesen"
25. April 2013, Rostock
weitere Informationen

"StartUp Live", Internationales Gründerwochenende in MV
26. - 28. April 2013, Stralsund
weitere Informationen

2. Ostdeutsches Energieforum
29. bis 30. April 2013, Leipzig
weitere Informationen

Erfolgreiches Marketing für Existenzgründer
07. Mai 2013, Rostock
weitere Informationen

Career Day Maritime Economy
07. Mai 2013, Rostock
weitere Informationen

Berufsmesse in Torgelow
07. Mai 2013, Torgelow
weitere Informationen

STeP Kongress
14. Mai 2013, Stralsund
weitere Informationen

Bankensprechtage der IHK

15. Mai 2013
IHK Neubrandenburg, Zweigstelle Greifswald
0395 5597-321 (Frau Angelika Seidel)

16. Mai 2013
IHK Neubrandenburg
0395 5597-312 (Herr Andeas Gränitz)

Es wird um telefonische Anmeldung gebeten.
www.neubrandenburg.ihk.de

Sprechtag des Wirtschaftstransferbeauftragten
16. Mai 2013, Neubrandenburg
weitere Informationen

"Berufswahl hat ein Geschlecht?"
23. Mai 2013, Bergen auf Rügen
weitere Informationen

Exklusivseminar Touchpoint Management
30. Mai 2013, Schloss Hasenwinkel
weitere Informationen

TAKE PART!
01. Juni 2013, Rostock
weitere Informationen

Ausbildungsmesse in Torgelow
19. Juni 2013, Torgelow
weitere Informationen

Abstandshalter