Schriftgröße 
Vorpommern. Deutschlands Sonnendeck, 12.03.2013
>> Aktuelles aus der WFG

Stralsund nun auch „echter Partner“ im Projekt MARRIAGE

Die Tourismuszentrale Stralsund wird neuer Partner im EU-Projekt MARRIAGE und rückt somit für die Gemeinde Zingst nach, die das Projekt aufgrund der abschlägigen Entscheidung zum Außenhafen Zingst verlassen wird.

André Kretzschmar, Betriebsleiter der Tourismuszentrale Stralsund,  freut sich, nun an Bord zu sein und möchte die Chance nutzen, den maritimen Tourismus der Hansestadt Stralsund weiter zu entwickeln und gleichzeitig vom internationalen Erfahrungsaustausch zu profitieren.

Auf der Agenda steht zunächst die Produktion eines Druckwerkes zur Bewerbung der Hansestadt als maritimer Standort mit einem attraktiven Segelrevier zwischen Festland und der Südküste Rügens. Gleichzeitig sollen Segler für den Besuch der Altstadt und der zahlreichen Museen begeistert sowie auf die zahlreichen Veranstaltungshighlights der Stadt aufmerksam gemacht werden. Genau hier setzt auch die Idee zur Etablierung eines maritimen Welcome Centers im Hafenbereich an. Außerdem wird sich Stralsund 2013 gemeinsam mit den anderen Projektpartnern auf den Messen Hanseboot in Hamburg sowie Boat & Fun in Berlin präsentieren, um potenzielle Gäste anzusprechen. 

Die WFG freut sich, einen so erfahrenen  und starken Tourismusakteur für das Projekt gewonnen zu haben. Noch bis etwa Oktober 2014 läuft das Projekt MARRIAGE. Die WFG als Leadpartner ist mit dem bisherigen Verlauf sehr zufrieden und hofft auf eine erfolgreiche Umsetzung der geplanten Marketingmaßnahmen dieses Jahr. 

Mehr Informationen zum Projekt finden Interessierte auf der www.project-marriage.net.

Die WFG - in und für Vorpommern unterwegs

Besuch auf den Windenergieabend in München

Offshore-Windenergie ist nicht nur in Mecklenburg-Vorpommern ein großes Thema für Unternehmen, denn im Süden Deutschlands sind traditionell eine Vielzahl von Zulieferern beheimatet. In diesem Zusammenhang und aufgrund der positiven Entwicklung der Veranstaltungsreihe führte der Wind Energy Network e.V. in Kooperation mit der Schmidbauer GmbH & Co. KG den 4. Windenergieabend am 21. Februar 2013 in München-Unterschleißheim durch.

Die Referenten aus Mecklenburg-Vorpommern und Bayern gaben Einblick zu aktuellen Trends und Entwicklungen und berichteten von ihren Erfahrungen bei der Umsetzung von Windenergieprojekten. Weiterhin präsentieren acht Ausstellungspartner ihre Produkte und Dienstleistungen, darunter auch die Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern.

Regionalproduktemesse
13. März 2013
Am 13. März 2013 wird der Rügen Produkte e.V. seine jährliche Regionalproduktemesse durchführen, die durch die Wirtschaftsfördergesellschaft unterstützt wird. Diese Messe wird von 10.00 bis 19.00 Uhr in der Störtebeker Braumanufaktur in Stralsund stattfinden. Ziel ist es, einheimische Lebensmittelproduzenten mit Gastronomen, Hoteliers und Händlern ins Gespräch zu bringen und so die regionale Nahrungsgüterwirtschaft zu stärken. Die Messe ist für Fachpublikum und Endverbraucher offen, Höhepunkt ist das Show-Kochen des Vereins der Köche der Insel Rügen ab 12.00 Uhr mit Produkten, die auf der Messe angeboten werden.

Hannover Messe 2013
08. bis 12. April 2013

Als Partner des Wind Energy Network e.V. präsentiert sich die Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern gemeinsam mit dem Fährhafen Sassnitz-Mukran auf der Leitmesse Wind (Halle 27) der diesjährigen Hannovermesse. Dort wird der Wind Energy Network e. V. erneut gemeinsam mit 11 weiteren Partnern auf dem eigenen Messestand (Nr. K35) präsent sein.
Die internationale Leitmesse Wind präsentiert sämtliche Anlagen, Komponenten und Services für die industrielle Anwendung.Weitere Informationen finden Sie HIER.

Jobbörse für deutsche Unternehmer in Police
19.04.2013
Das Kreisarbeitsamt von Police, die Agentur für Arbeit Greifswald sowie die Förder- und Entwicklungsgesellschaft Uecker-Region mbH laden Sie in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern sowie dem Unternehmerverband Vorpommern e. V. ganz herzlich zu einer Jobbörse für deutsche Unternehmer und polnische Arbeitssuchende in Police ein. Erwartet werden von der polnischen Seite ca. 400 – 500 Besucher aus der Region Police, Stettin und Goleniow, denen Beschäftigungsmöglichkeiten in deutschen Unternehmen vorgestellt werden können. Außerdem wird das Kreisarbeitsamt Police auch die Schulen informieren, um potenzielle Auszubildende mit Interesse an einem Ausbildungsplatz in Deutschland mit interessierten deutschen Unternehmern zusammenzubringen. Die Veranstaltung findet in der Zeit von 11:00 – 15:00 Uhr im Kulturzentrum der Gemeinde Police (Ul. Siedlecka 1a) stattfinden. Interessierte Unternehmer können sich bis zum 04.04.13 entweder bei der Förder- und Entwicklungsgesellschaft unter der E-Mail info(at)feg-vorpommern.de oder bei der Agentur für Arbeit unter der E-Mail Pasewalk.EURES(at)arbeitsagentur.de anmelden. Die Anmeldung sollte die Größe des gewünschten Messestandes, Angaben über eventuell benötigte Stromanschlüsse und selbstverständlich eine Kurzbeschreibung der zu besetzenden freien Stellen enthalten.

Seminar "Neue Förder- und Finanzierungsinstrumente für Investitionen in Mecklenburg-Vorpommern" im April 2013
Terminvorankündigung

Gemeinsam mit der Sparkasse Vorpommern und der Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern lädt die Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern zu Seminaren nach Stralsund und Wusterhusen ein. Es geht hierbei um „Neue Finanzierungs- und Förderinstrumente für Investitionen in Mecklenburg-Vorpommern“. Ein Termin steht bislang noch nicht fest, aber Sie haben schon jetzt die Möglichkeit, sich unverbindlich vorab für die Veranstaltung anzumelden und so in den Einladungskreis zu kommen. HIER gelangen Sie zum Anmeldeformular.

Abstandshalter

NEWS von der Fachkräftekampagne "Leben und Arbeiten auf Deutschlands Sonnendeck"
www.deutschlands-sonnendeck.de

Newsletter Vorpommern.Deutschlands Sonnendeck

Anfang März hat die Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern erstmalig den Newsletter Vorpommern.Deutschlands Sonnendeck versendet. Empfänger dieses neuen Service erhalten künftig quartalsweise einen Überblick rund um das Thema Arbeiten und Leben in der Region Vorpommern. Zum Lesen des Newsletter klicken Sie HIER.

Gestärkt durch neue Partner

Die Universitätsmedizin Greifswald und das Klinikum Karlsburg begleiten seit Anfang Februar die Fachkräftekampagne der Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern und sind wichtige Partner, wenn es um das Thema Fachkräftesicherung in der Region Vorpommern geht. Im zurückliegenden Jahr wurden nicht nur mehrere Jobmessen besucht, sondern auch zahlreiche Marketingaktivitäten umgesetzt, z.B. Großbannerwerbung in Stralsund und Greifswald, Veröffentlichung eines Viral Spots oder Schaltungen zahlreicher Presseanzeigen. "Für 2013 ist ein umfangreicher Aktionsplan vorgesehen, der eine Intensivierung der Kampagne beinhaltet.So wird derzeit ein Imagefilm produziert, der bereits im Sommer dieses Jahres fertiggestelltwerden soll. Drehort wird unter anderem auch die Universitätsmedizin Greifswald als Aushängeschild in Vorpommern sein. Mit unseren Partnern können wir bei der Umsetzung unserer Aktivitäten gestärkt in die Zukunft blicken", freut sich Kammann.

Präsentation der Fachkräftekampagne bei den Wohnungsunternehmen der Region

Anfang März hat die WFG Vorpommern regionalen Unternehmen der Wohnungswirtschaft bei einer Sitzung der Arbeitsgemeinschaft mecklenburgisch-vorpommerscher Wohnungsunternehmen e.V. (AMVW) in Greifswald ihre Fachkräftekampagne vorgestellt. Dabei wurde deutlich, dass die Immobilien- bzw. Wohnungswirtschaft eine bedeutende Branche in der Region darstellt und erheblich zur Bruttowertschöpfung beiträgt. Sowohl die Gesamtwirtschaft als auch Immobilienwirtschaft sind gleichermaßen vom demografischen Wandel betroffen. Die Kampagne wurde von den Wohnungsgesellschaften der Region positiv aufgenommen und eine verstärkte Zusammenarbeit wurde vereinbart.  Dazu gehören ein regelmäßiger Austausch, eine stärkere Betonung der Wohnungskostenvorteile in der Region gegenüber Metropolregionen sowie eine inhaltliche Unterstützung der Fachkräftekampagne mit Themen der Branche.

 

Fachkräfterekruting und Standortwerbung

4. Jobmesse Lübeck
Zusammen mit der Agentur mv4you präsentierte die Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern vom 02. bis zum 03. März Vorpommern. Deutschlands Sonnendeck als attraktive Arbeitsregion auf der Jobmesse in Lübeck. Rückblickend bedeutet das 7.100 motivierte Besucher, 45 zufriedene Aussteller, gefüllte Gänge in der Messehalle Mercedes-Benz und noch mehr Karriere-Kicks an verschiedenen Stationen. An beiden Tagen wurden mehr als 100 relevante Gespräche geführt. Vornehmliches Interesse waren Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten.

„Der Wettbewerb um qualifizierten Nachwuchs ist sehr groß“, so Kylvåg, Jobmesse-Projektleiter. „Es wird immer schwieriger für Ausbilder, geeignete Kandidaten zu finden.“ Ein Trend, den auch Torben Flohr von der Handwerkskammer Lübeck beobachtet: „Durch den demografischen Wandel fehlen die Fachkräfte“, sagt der Fachberater, der über Chancen und Möglichkeiten in handwerklichen Berufen informiert.

Im Oktober wird die Region Vorpommern auch auf den Jobmessen in Berlin und Kiel vertreten sein. Impressionen zum Messebesuch finden Sie auf unserer Facebook-Seite. Klicken Sie HIER.

Abstandshalter
>> Neu auf dem Sonnendeck

Fährhafen Sassnitz Mukran: Eröffnung einer neuen Multifunktionshalle für Offshore-Windindustrie

Im Februar wurde eine neue Offshore-Halle am Fährhafen Sassnitz Mukran eröffnet. Damit erweitert der Hafen sein Leistungsportfolio für die Offshore-Windenergiebranche. Erster Nutzer der Multifunktionshalle wird die EUROS Entwicklungsgesellschaft für Windkraftanlagen mbH sein. Die neue 3.400 Quadratmeter große Anlage bietet mit ihrer Länge von 110 Metern und ihrer Breite von 31 Metern ideale Bedingungen für Unternehmen der Offshore-Branche. Zwei Kräne mit je einer Traglast von 25 Tonnen sowie zwei Lkw-Einfahrten und ein großes Tor (15 x 12 Meter) komplettieren die Ausstattung der beheizbaren Halle.Von der Produktion über Wartung und Reparatur bis hin zur Lagerung sind alle essentiellen Produktionsschritte von Anlagenkomponenten effizient durchführbar. Doch auch Dienstleistern aus der Transport- und Logistikbranche kann der Neubau als Betriebsstätte dienen. In den kommenden ein bis zwei Jahren wird EUROS in der Halle mehrere Prototypen von Rotorblättern der 80 m-Klasse für Offshore-Windenergieanlagen mit 7 Megawatt Nennleistung produzieren. Die Fertigung der Komponenten soll etwa zum Jahresbeginn 2014 abgeschlossen sein.

Eröffnung einer neuen Hermesniederlassung in Jarmen

Am Donnerstag dieser Woche wird in Jarmen (Vorpommern-Greifswald) ein neues Versandzentrum eröffnet. Die Hermes Logistik Gruppe Deutschland hat eigenen Angaben zufolge vier Millionen Euro in den Standort investiert. Durch moderne Fördertechnik könnten rund 13 000 Sendungen pro Tag umgeschlagen und in der Region zugestellt werden, teilte das Unternehmen mit. Jährlich sollen die 44 Mitarbeiter rund 3,5 Millionen Sendungen bearbeiten.

>> Aktuelles aus der Region


Sind Sie ein Kreativpilot?! Dann bewerben Sie sich!

Mit dem Slogan „Kultur- und Kreativpiloten“ sucht das Bundesministerium für Wirtschaft und Technik in Kooperation mit den Landesministerien auch im Jahr 2013 innovative Geschäftsideen egal ob neue oder schon laufende Tätigkeiten. Unser Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe weiß, dass sich in Mecklenburg-Vorpommern viele versteckte Talente befinden. Die Preisträger erhalten auch in diesem Jahr neben der Auszeichnung die Chance ihre Geschäftsidee mit Fachleuten zu entwickeln und weiteres unternehmerisches Know-how zu erlangen. Als Kultur- und Kreativwirtschaft werden die Unternehmen bezeichnet, die überwiegend erwerbswirtschaftlich agieren und sich mit Schaffung, Produktion, Verteilung und der medialen Verbreitung von kulturellen oder kreativen Gütern und Dienstleistungen befassen. Bewerbungen für den Wettbewerb, der in diesem Jahr zum vierten Mal stattfindet, sind bis zum 31. März 2013 über die Homepage der Kultur- und Kreativpiloten möglich (www.kultur-kreativpiloten.de).

Abstandshalter

Eröffnung Omnibusbahnhof Greifswald

Das Areal rund um den Greifswalder Bahnhof wurde in den letzten Jahren stetig modernisiert. Am 15. Februar 2013 eröffnete der Greifswalder Oberbürgermeister Dr. Arthur König zusammen mit dem künftigen Nutzer, den Verkehrsbetrieb Greifswald GmbH, den neuen Zentralen Omnibusbahnhof Greifswald. Dieser befindet sich parallel zur Bahnstrecke Stralsund-Berlin und besitzt drei Haltestellen für den Stadtverkehr und fünf für den Regionalverkehr. Die Finanzierung wurde durch das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung Mecklenburg-Vorpommern und der Universitäts- und Hansestadt Greifswald gewährleistet. Die Gesamtkosten umfassten circa 2,662 Millionen Euro und die Bauzeit betrug etwa eineinhalb Jahre.

Abstandshalter

"Jobshopping" unter der Schirmherrschaft des Staatssekretärs Dr. Stefan Rudolph - Noch freie Ausstellerflächen!

Termin:
19. bis 20. April 2013
jeweils 09:00 bis 20:00 Uhr

Ort:
Elisenpark Greifswald

Job Shopping ist eine branchenübergreifende Unternehmensmesse entlang der Einkaufsmeile des Elisenparks Greifswald. Hier präsentieren sich Unternehmen der Region Vorpommern und informieren über Arbeitsstellen, Ausbildungsplätze, Bildungsangebote und Studienmöglichkeiten. Außerdem informieren Netzwerkpartner über Unterstützungesangebote bei der Jobsuche.

Alle weiteren Informationen erhalten Sie hier:

Abstandshalter

"IT-Lounge" auf der SUPA
13:00 bis 17:00 Uhr
Der Eintritt ist frei!

Am 25. April 2013 findet bereits zum zehnten Mal die Stralsunder Stralsunder Unternehmens-, Praktikanten und Absolventenbörse, kurz SUPA, statt. Mit 120 erwarteten Ausstellern ist die SUPA eine der größten regionalen Firmenkontaktmessen in Mecklenburg-Vorpommern. Mit der Einrichtung eines speziellen Ausstellungsbereiches reagiert die FH in diesem Jahr auf die positive Entwicklung der IT-Branche im Land. In dem „IT-Lounge“ genannten Bereich finden IT-Unternehmen die richtigen Ansprechpartner und Möglichkeiten ihr Unternehmen zu präsentieren. Studenten und Absolventen können sich über Arbeitsmöglichkeiten und Praktikumsplätze informieren, sowie gemeinsame Projekte anschieben. Für Unternehmen, die verstärkt IT-Fachkräfte suchen und sich im Rahmen der IT-Lounge präsentieren wollen, sind noch einige Plätze freigehalten. Anprechpartner ist Mario Gleichmann unter 0171 - 8367831. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Website www.supa.fh-stralsund.de.

Abstandshalter

UNIchance - Karriereportal der Universität Greifswald

Das Karriereportal unterstützt Studierende und Absolventen beim Übergang vom Studium in den Beruf. Ob Praktika, Studentenjobs oder Stellenangebote - das Portal bietet Interessierten vielseitige Angebote. Arbeitgeber und Unternehmen können Angebote selbst einstellen und finden hochqualifizierte Mitarbeiter mit einer akademischen Ausbildung. UNIchance ist eine Schnittstelle zwischen dem Studium und der Arbeitswelt. Die neue Website der Universität Greifswald gibt - wie der Name es schon sagt - die Chance, Stellenangebote an zentraler Stelle zu bündeln. Arbeitgeber erreichen die Studierenden und Absolventen der Universität Greifswald auf direktem Wege. Studierenden und Absolventen gibt UNIchance die Möglichkeit, sich auf dem Arbeitsmarkt zu orientieren und insbesondere regionale Arbeitgeber kennenzulernen. Zum Karriereportal gelangen Sie HIER.

Abstandshalter
>> Messen und Termine

Bankensprechtage der IHK

13. März 2013
IHK Neubrandenburg, Zweigstelle Greifswald
0395 5597-321 (Frau Angelika Seidel)

14. März 2013
IHK Neubrandenburg
0395 5597-312 (Herr Andeas Gränitz)

Es wird um telefonische Anmeldung gebeten.
www.neubrandenburg.ihk.de

Jobmesse am Max-Planck-Institut Greifswald
14. und 15 März 2013
weitere Informationen

mv4you Workshop - "Rechtsfragen Social Media"
19. März 2013, Greifswald
weitere Informationen

12. Lieferantentag Mecklenburg-Vorpommern
20. März 2013, Rostock
weitere Informationen

Aktuelles Vergaberecht 2013
21. März 2013, Rostock
weitere Informationen

Fraunhofer Life Siences Kooperationsforum MV - Wissenschaft trifft Wirtschaft -
21. März 2013, Rostock
weitere Informationen

Symposium "Ernährung für die Gesundheit"
11. April 2013, Rostock
weitere Informationen

„Gemeinsam stärker – Kooperationsvorbild Ems-Achse?“
15. Mai 2013, 9:00 Uhr in Greifswald

Dr. Dirk Lüerßen, Geschäftsführer der Ems-Achse GmbH, berichtet über die  Entstehung der regionalen Wachstumsinitiative Ems Achse im Westen Niedersachsens, der heute fast 400 Mitglieder, vorrangig Unternehmen und regionale Wirtschaftsakteure, angehören und der es gelungen ist, regionale Interessen zu bündeln und wichtige Entwicklungsimpulse zu geben.

Dr. Lüerßen wird insbesondere auf die Netzwerkstrukturen, Initiativen zur Fachkräftesicherung und deren Finanzierung sowie auf die Aktivitäten zur Umsetzung von Infrastrukturvorhaben eingehen.

Kann die Wachstumsregion Ems-Achse auch Vorbild für die Entwicklung Vorpommerns sein? Diese Frage soll in der anschließenden Diskussion erörtert werden. Mehr Infos bei David Kroß unter 03834-550609

Abstandshalter