Schriftgröße 

Regionale News

Mietpreisbremse in Greifswald und Rostock

Ab dem 01. Oktober 2018 gilt in Greifswald und Rostock die Mietpreisbremse.
In beiden Städten ist der Wohnungsmarkt so angespannt, dass ein ausreichendes Angebot an Mietwohnungen zu angemessenen Konditionen besonders gefährdet ist. Deshalb darf in den kommenden fünf Jahren bei neu abzuschließenden Wohnungsmietverträgen die Miethöhe bei Mietbeginn nicht mehr als zehn Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen. Für bestehende Mietverhältnisse gelten die Schutzvorschriften zur Mieterhöhung, die eine Erhöhung bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete zulassen.
Allerdings gilt die Mietpreisbremse nicht für alle Wohnungen. Wohnungen, die nach dem 1. Oktober 2014 neu errichtet wurden oder nach umfassender Modernisierung erneut vermietet werden sind von der Regelung ausgenommen.

Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung, 28. August 2018