Schriftgröße 

WFG News

Starke Regionen! Teures Wohnen

Regionalentwicklung und Wohnungsmarkt im Fokus des 5. Immobilientages Vorpommern am 9. und 10. Mai in Ribnitz-Damgarten

Nr. 02/2019

Wie vernetzten und organisieren sich regionale Akteure, um ihren Standort voranzubringen? Wie funktioniert eine gute Regionalvermarktung? Wie gelingt es, bezahlbares Wohnen in Vorpommern zu garantieren? Mit diesen Kernthemen beschäftigt sich die Tagung „Starke Regionen! Teures Wohnen?“ am 9. und 10. Mai 2019 in Ribnitz-Damgarten und setzt damit den Fokus auf Regionalentwicklung in ländlichen Räumen und den Wohnungsmarkt.

Die Veranstaltungsreihe „Immobilientag Vorpommern“ unter der Schirmherrschaft von Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung des Landes Mecklenburg Vorpommern, wird von der Wirtschaftsfördergesellschaft (WFG) Vorpommern mbH bereits zum fünften Male in wechselnden Städten Vorpommerns organisiert.

"Durch die günstige geografische Lage, die hervorragende Infrastruktur, den hohen Freizeitwert und einen anhaltenden Bauboom kann Ribnitz-Damgarten seit einigen Jahren einen sehr positiven Trend bei der Wohnbauentwicklung verzeichnen. Mit der aktiv verfolgten Entwicklungsstrategie für die Stadt konnte dem Bevölkerungsverlust entgegengewirkt und die Position der Stadt als attraktiver Wohnstandort gestärkt werden“, weiß Frank Ilchmann als Bürgermeister der gastgebenden Bernsteinstadt Ribnitz-Damgarten zu berichten. Im Immobilientag Vorpommern sieht er einen Mehrwert für seine Stadt: „Die Aktivierung von Brachflächen und die enge Kooperation mit den Wohnungsunternehmen der Stadt sowie anderer Investoren sind für uns wichtige aktuelle Themen für die Weiterentwicklung eines bedarfsgerechten Wohnungsbestandes in gemischten Quartieren. Aus diesem Grund freuen wir uns besonders über die Gelegenheit, von eigenen Bau- und Planungsprojekten zu berichten und vom konstruktiven Erfahrungsaustausch mit Experten und Akteuren der Bau- und Immobilienwirtschaft zu profitieren“.

Best-Practice-Projekte aus verschiedenen Regionen Deutschlands sollen aufzeigen, wie sich eine positive wirtschaftliche Entwicklung erreichen lässt und gleichzeitig bezahlbarer Wohnraum erhalten bzw. geschaffen werden kann. Kompetente Vertreter von Unternehmen und Institutionen werden am ersten Tag Impulse und Anregungen geben. So berichten Referenten über den Mehrwert regionaler Zusammenarbeit am Beispiel der Ems-Region in Niedersachsen und stellen erfolgreiche Programme und Aktivitäten aus Südwestfalen und der Regiopol-Region Rostock vor. Podiumsdiskussionen mit Entscheidern und Experten geben Raum, um über die Chancen und Herausforderungen zu debattieren. Am zweiten Tag stehen Fragen der Demografie, aktuelle Wanderungsbewegungen innerhalb Deutschlands und Möglichkeiten und Herausforderungen zum Erhalt und zur Schaffung bezahlbaren Wohnraums im Vordergrund. Eine Busexkursion zum Thema Wohn- und Tourismusprojekte in und um Ribnitz-Damgarten rundet das Programm ab.

Auch Klaus-Peter Adomeit, Geschäftsführer der WVG Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft mbH Greifswald, referiert auf dem Immobilientag und meint: „Wir als regional aufgestellte Immobiliendienstleisterin und Entwicklerin wollen mit unseren Projekten die Region stärken und uns der breiten Öffentlichkeit präsentieren. Immer mehr ältere Kunden aus dem Umland und den alten Bundesländern entdecken die Region und möchten hier ihren Lebensalltag genießen. Auch für diese Menschen möchten wir attraktive Wohnprojekte entwickeln. Formate wie der Immobilientag helfen dabei, mit den Kunden und Mitbewerbern im Gespräch zu bleiben.
Erhard Günzel ist Mitglied des erweiterten Vorstandes des IVD Nord e.V. und spricht ebenso auf der Branchentagung. Er ergänzt: „Der IVD als Verband der Makler, Verwalter und Sachverständigen sucht stets den Dialog mit den anderen „Playern“ rund um die Immobilen. Eine Veranstaltung wie der Immobilientag der WFG Vorpommern ist dafür perfekt geeignet.“
Volker Huber, Geschäftsstellenleiter und Prokurist der GOLDBECK Nordost GmbH zeigt seinen engen Bezug zum Immobilientag auf. „Der Immobilientag ist eine hervorragende Plattform, Entscheidern in der Region zu zeigen, warum gerade die elementierte Bauweise für den Wohnungsbau viele Vorteile bringt. Gebäude sind so besonders wirtschaftlich und schnell realisierbar.“

Karl Kuba, Teamleiter für Investoren und Unternehmerservice bei der WFG, organisiert die Veranstaltung und freut sich über einen regen Austausch. „Das Format richtet sich an Vertreter der Wohnungs-, Bau- und Immobilienwirtschaft, Planer, Standortentwickler und -vermarkter, kommunale Entscheidungsträger, Wirtschaftsförderer sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Verwaltungen“, ergänzt er.

Das Veranstaltungsprogramm und Anmeldemöglichkeiten finden Interessierte unter www.invest-in-vorpommern.de. Karl Kuba ist erreichbar unter 03834-550606 oder kuba(at)invest-in-vorpommern.de.

Bildunterschriften:
Rege Teilnahme und Austausch am 4. Immobilientag Vorpommern „ZUKUNFTSLAND – Wege zur Vitalisierung des ländlichen Raums“ 2018 in Anklam.

Bildnachweis: WFG Vorpommern/ Simone Kagemann


Partner und Unterstützer:

Ermöglicht wird der 5. Immobilientag durch zahlreiche Unternehmenspartner und Sponsoren, die durch ihre finanziellen und inhaltlichen Beiträge eine hochwertige Veranstaltung garantieren. Neben dem Premiumpartner Sparkasse Vorpommern fungieren die Gebäudewirtschaft Ribnitz-Damgarten GmbH, die Goldbeck Nordost GmbH, die Inros Lackner SE, der IVD Region Nord e.V., die Stadtwerke Greifswald GmbH, die Stadtwerke Ribnitz-Damgarten GmbH sowie die Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft mbH Greifswald als Sponsoringpartner.

Unterstützt wird die Veranstaltung ebenfalls durch die Bernsteinstadt Ribnitz-Damgarten, den Mieterverein Stralsund-Rügen e.V. und den Deutschen Mieterbund Landesverband Mecklenburg-Vorpommern, den Planungsverband Region Rostock und das Amt für Raumordnung und Landesplanung Region Rostock, das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung, die SSP GmbH Smarte Services & Projekte sowie die UTB Greifswalder Projektentwicklungsgesellschaft mbH.