Schriftgröße 

Geschichte der Region Vorpommern

Pommern, das ist abgeleitet aus dem slawischen „po more“, „am Meer", das Land am Meer also. Die ereignisreiche Historie zieht sich von der Besiedlung durch slawische Stämme im frühen Mittelalter über die deutsche und dänische Kolonisation, die folgenreiche mittelalterliche Verbindung zur Hanse bis hin zur Schwedenzeit und Zugehörigkeit zu Preußen und hat Städte und Landschaftsbilder in einzigartiger Weise geprägt.

Den Weg von der Frühgeschichte bis in die Gegenwart zeichnet das Pommersche Landesmuseum nach. Dessen umfassende und eindrucksvolle landesgeschichtliche Ausstellung inmitten der Greifswalder Altstadt ist ein Muss für historisch Interessierte. Genau wie die Kirchen und Klöster, Gutshäuser und Parkanlagen, Giebelhäuser und Villen, Hafenspeicher und Kontore, historischen Altstädte und Dörfer. Einige Städte und Orte der Region Vorpommern liegen an der europäischen Route der Backsteingotik, die Schweden und Dänemark, die baltischen Länder, Polen und Deutschland verbindet. Denn die Architektur dieser Hansestädte ist seit dem Mittelalter geprägt vom roten Backstein. Die Altstadt der Hansestadt Stralsund zählt wegen ihres außergewöhnlich hohen Bestandes an historischen Bauten zum UNESCO-Welterbe.

Das Land am Meer ... Tradition und Innovation in einer geschichtsträchtigen Region!